Tierchiropraxis Berlin

Chiro-Hotline: 01638843841

©2019 TierchiroBerlin.

WAS IST CHIROPRAKTIK?

Chiropraktik%2520Pferd%2520R%25C3%25BCcken%2520Wirbels%25C3%25A4ule_edited_edited.jpg

CHIROPRAKTIK

Die Chiropraktik (aus dem Altgriechischen: chiro = die Hand, praxis = die Tätigkeit) ist eine manuelle, biomechanische Behandlungsmethode mit dem Ziel die natürliche Beweglichkeit aller Gelenke des Körpers wiederherzustellen und zu erhalten.

So konzentriert sich diese Therapieform auf funktionale Störungen der Wirbelsäule und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Nervensystem und den Gesamtorganismus.

Bildschirmfoto 2020-01-21 um 01.35.09.pn

DIE WIRBELSÄULE

Die Wirbelsäule besteht aus vielen einzelnen gelenkigen Verbindungen, die sich aus zwei benachbarten Wirbeln, der Bandscheibe, Bändern, Muskulatur, Gefäße und Nerven zusammen setzen.
Im Zentrum der Wirbelkörper verläuft der Wirbelkanal in dem sich das Rückenmark befindet. Vom Rückenmark zweigen Nervenbahnen ab die den Wirbelkanal durch Aussparungen zwischen den einzelnen Wirbeln verlassen. Diese Nervenbahnen sorgen für den in beide Richtungen stattfindenden Transport von Informationen zwischen dem Gehirn und Organen bzw. Muskeln. Die Funktionsstörungen zwischen den Wirbeln führen also nicht nur zu einer Einschränkung der Beweglichkeit, sondern auch zu einer Störung des Informationstransportes zwischen dem zentralen Nervensystem und sämtlichen Organen und Muskeln.

Chiropraxis%2520Pferd%2520Wirbels%25C3%25A4ule%2520Blockade_edited_edited.jpg

DIE BLOCKADE

Ist eine gelenkige Verbindung in der Bewegung innerhalb ihres normalen Bewegungsspielraumes eingeschränkt, wird dies in der Chiropraktik als Blockade bezeichnet. Hierbei handelt es sich aber keineswegs um einen „ausgerenkten“ Wirbel, da es zu diesem nur іn Folge einer schweren Gewalteinwirkung kommen kann. Hierbei kommt es in der Regel zu einer Schädigung des Rückenmarkes und damit verbundenen Lähmungserscheinungen. 
Im Gegensatzt hierzu sind Steifheit, Muskelverspannungen, Schmerzen und eine verminderte Leistungsbereitschaft in der Regel die Folgen von Funktionsstörungen in der Wirbelsäule. Hierbei kann die Chiropraktik als eine sinnvolle Ergänzung zu der traditionellen Veterinärmedizin eingesetzt werden. Die Bewegungseinschränkung wird mit gezielter, behutsamer manueller Behandlung korrigiert. Durch einen kurzen, schnellen Impuls, der am entsprechenden Wirbelkörper oder an den Wirbelfortsätzen ausgeführt wird, werden Fixationen (Blockaden) und Verspannungen gelöst. Hierdurch werden nicht nur die Symptome behandelt, sondern deren Ursachen gezielt und wirkungsvoll beseitigt oder vermindert.

farrier-1246258_1920.jpg

TEAM ARBEIT

Chiropraktik ist eine in vielen Gebieten optimale Ergänzung der schulmedizinischen Behandlung. 
Daher wird viel Wert auf die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Haustierarztpraxen und Kliniken, sowie mit dem Hufschmied und Sattler gelegt. Die chiropraktische Behandlung hilft die Steigerung oder Wiederherstellung der Gesundheit Ihres Tieres zu unterstützen. Zusätzlich können bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung von Bewegungseinschränkungen durch Fehlbelastung entstehende degenerative Erkrankungen vorgebeugt werden.